instrumentenkarussell 20210907 15

„Herzlich Willkommen“ zur Instrumentenvorstellung hieß es gestern in der Freien Jugendkunstschule Waldenburg...

45 Jungen und Mädchen der neuen 5. Klassen aus der Europäischen Oberschule und dem Europäischen Gymnasium Waldenburg nahmen am Instrumentenkarussell teil.

Neben E-Gitarre, Saxophon, Schlagzeug und anderen Bandinstrumenten wurde auch die Instrumentenpalette der Bläserklasse vorgestellt, von großen Instrumenten wie Tuba und Bariton bis hin zu Klarinette und Querflöte. Wie klingen die Instrumente, welche Technik steht dahinter, wie schwer ist zum Beispiel ein Saxophon und warum ist es gut, vor dem Singen die Muskulatur mit lautem Gähnen und anderen lustigen Aufgaben zu lockern?

Ein aufregender und interessanter Tag für Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Lehrerinnen. Aufgrund der momentanen Umstände war leider ein richtiges Probieren am Instrument nicht in jedem Fall möglich, aber mit Rhythmusübungen, anderen kleinen Spielen und der Überprüfung der körperlichen Konstellationen werden die Instrumentalpädagogen eine Instrumentenempfehlung aussprechen.

Am kommenden Montag ist es dann soweit und es starten die Kooperationsprojekte Band- und Bläserklasse. Wir freuen uns!

 

thomas heinicke kunstwerkstatt

Seid kreativ, probiert euch aus! Die Kunstwerkstatt für Jedermann startet!

Von September bis Dezember 2021 wird im Schloss Waldenburg eine Kunstwerkstatt eingerichtet, in der unter fachkundiger Anleitung Grundlagen verschiedener Techniken erlernt werden und eigene Ideen umgesetzt werden können. Es sind interessierte Menschen aller Altersstufen willkommen, die sich beim Zeichnen, Malen und Drucken betätigen wollen. Der Kurs wird vom Künstler und Restaurator Thomas Heinicke (Foto) geleitet.

Veranstalter des Kurses sind die Freie Jugendkunstschule Waldenburg in Zusammenarbeit mit der Tourismus und Sport GmbH.

Möglich wurde dieses Projekt durch eine Förderung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft ud Kunst und die enviaM.

Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Freiwillige Spenden sind willkommen.

Das erste Treffen findet am Donnerstag, dem 9. September von 16.00 bis 20.00 Uhr statt und wird wöchentlich fortgeführt, wobei es auch möglich ist, die Teilnahme in dieser Zeitspanne individuell festzulegen.

Aus Planungsgründen und zur Kontaktverfolgung ist eine Anmeldung erforderlich. Diese erfolgt über info@schloss-waldenburg und ist nicht verpflichtend.

Telefonische Infos können über die JKS unter 037608 40 20 230 abgefragt werden.

fahne 1

Neue Schulhymne für die Schulen des Trägervereins des Europäischen Gymnasiums Waldenburg

Endlich ist es soweit – mit dem neuen Schuljahr startet auch die Neuauflage einer eigenen Schulhymne!

Die Besonderheit hierbei: die Umsetzung erfolgte komplett im eigenen Hause. Komponiert von Marek Arnold, Instrumentallehrer an der Freien Jugendkunstschule Waldenburg und produziert im Tonstudio der Schule, konnte die neue Schulhymne bereits zu den offiziellen Zeugnisausgaben der Abschlussklassen ihre Premiere feiern oder ihren Platz in der Warteschleife der Telefonanlage der Schulen einnehmen. Derzeit wird an Arrangements für das Waldenburger Blasorchester durch Niels-Uwe Harmsen ( Lehrer an der Oberschule Waldenburg ) sowie in den Musikproduktions-Kursen und AGs der Jugendkunstschule an Versionen für Schulbands und einen entstehenden Schüler-Podcast gearbeitet.

 

20210712 schulhofkonzert jks 18

Die  Musiker der JKS, des Gymnasiums und der Oberschule geben ein Konzert!

Was war das für ein Schuljahr?! Ein Wechsel zwischen Präsenz- und Onlineunterricht und fast keine Auftrittsmöglichkeiten. So kann man das Schuljahr nicht enden lassen!

"Herzlich Willkommen" hieß es von den Band- und Bläserklassen 5 & 6 sowie den Profilbands 8 & 9 zu einem internen Schulhofkonzert am 12.07.2021.

Große Aufregung herrschte bei den kleinen und auch größeren Musiker*innen. Mit viel Freude und Begeisterung zeigten sie Ihr Können und Erlerntes. Für die Band- und Bläserklasse 6 war es der letzte gemeinsame Auftritt, denn sie haben die Ausbildung mit dem Ende dieses Schuljahres abgeschlossen.

Gern können Sie in der Freien Jugendkunstschule Waldenburg weiter Unterricht erhalten und in verschiedenen Ensembles das Gelernte im Gemeinschaftsmusizieren anwenden.

 

konzert schloss 20210705 18

Tun, was glücklich macht


Unter dem Motto „tun was glücklich macht“, fand am Montagabend, den 05.07.2021, ein Konzert der Freien Jugendkunstschule auf der Terrasse des Waldenburger Schlosses statt.


Die Veranstaltung diente dem Vorstellen der verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten an der JKS, aber vor allem auch dem gemeinsamen Musizieren und glücklich sein nach einer so langen Zeit, in der Auftritte und Konzerte nicht möglich waren. Die Corona-Zeit hat die Menschen träge und ein wenig einsam gemacht, doch diese Musizierstunde hat ihnen ein wenig Normalität zurückgebracht. Die Musik und das Zusammenkommen mit anderen Leuten taten allen Beteiligten richtig gut. Auch für die Kinder war es schön, eine Auftrittsmöglichkeit zu haben, wo sie ihr Geübtes präsentieren konnten.
Für einige war es sogar das allererste Mal. Es war ein bunt gemischtes Programm, bei dem von Klassik bis Pop alle möglichen Genres vertreten waren.

Der Leiter der Jugendkunstschule, Olaf Richter, moderierte das Konzert, indem er bei Umbaupausen etwas zu den Beiträgen und aus der Geschichte der Jugendkunstschule erzählte. So wurde das Programm schön abgerundet und zum Schluss spielte die Lehrerband den Titel „Sunny“, bei welchem sich jeder Instrumentallehrer noch einmal solistisch auf seinem Instrument austoben konnte. Tosender Applaus war die Antwort auf die vielen musikalischen Beiträge.

Anschließend wurden noch Getränke und Roster von den 11ern des Europäischen Gymnasiums verkauft, die Geld für ihre Abi-Kasse sammelten. Die Leute hatten auch so die Möglichkeit noch einmal ins Gespräch zu kommen und es gab von allen Seiten nur positives Feedback. Alle waren glücklich, dass mal wieder etwas los war. Im Großen und Ganzen war es eine gelungene und ungezwungene Veranstaltung und ich denke, den einen oder anderen Verspieler kann man durchaus verzeihen.


Maria Fleischer

 

 

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus! Tagelang hatten die Mitarbeiter der Jugendkunstschule Waldenburg nur noch eines im Sinn:

Den Ensemblewettbewerb „enviaM – Musik aus Kommunen“.

In diesem Jahr wurde unsere Jugendkunstschule als „Schauplatz“ ausgewählt. Durch die Corona-Krise wurde der Zeitpunkt des eigentlich im Frühjahr geplanten Wettbewerbes auf den 18.09.2020 verschoben. Doch dann war es endlich soweit.

In der Woche vor dem Wettbewerb liefen sämtliche Planungen auf Hochtouren, denn das Schulhaus musste für diesen besonderen Tag von Schülern „befreit“ werden, um genügend Vorspiel-, Übungs- und Juryräume zur Verfügung stellen zu können. Ebenfalls musste ein Hygienekonzept erarbeitet werden, damit dieser Wettbewerb auch unter Corona-Bedingungen erfolgreich und reibungslos ablaufen konnte.

Unter dem diesjährigen Motto „Banjo sucht Fagott“ konnten junge Nachwuchstalente mit vokalen und instrumentalen Beiträgen teilnehmen und Preise von bis zu 1000 Euro sowie etliche Sonder- und Förderpreise für Ensembles gewinnen.

In diesem Jahr kamen über 30 Ensembles mit über 100 Teilnehmern aus ganz Sachsen nach Waldenburg, um Musik zu machen. Auch unsere Jugendkunstschule war durch die Profilband des musisch-künstlerischen Profils am Europäischen Gymnasium Waldenburg unter Leitung von Vladyslav Vorobel vertreten. Leider reichte es in diesem Jahr nicht für einen Preis.

Viele Gruppen spielten auf einem sehr hohen musikalischen Niveau, es gab nur minimale Abstufungen der einzelnen Leistungen, was für die Jury, bestehend aus Experten und kommunalen Vertretern, eine Herausforderung darstellte. Man könnte also sagen, dass eigentlich alle Teilnehmer einen Preis verdient hätten!

In ihrer freien Zeit konnten die jungen Musiker einen kleinen Teil unserer Stadt Waldenburg kennenlernen. Der Eintritt für Museum und Schloss war für alle Teilnehmer des Wettbewerbes an diesem Tag kostenlos. Wir danken diesen Einrichtungen für ihre Unterstützung.

Den Höhepunkt des Tages stellte die abschließende Preisverleihung dar. Diese fand am Abend vor dem Schloss in Waldenburg statt, welches eine malerische und fast märchenhafte Kulisse bot. Alle Teilnehmer, ob mit oder ohne Preis, hatten sich auf dem Platz vor dem Schloss versammelt. Die Moderation der Preisverleihung übernahm Herr Dr. Anders, der Vorsitzende des Landesverbandes deutscher Musikschulen. Auch Herr Dr. Stiehler, Geschäftsführer des Trägers der Jugendkunstschule, richtete einige Worte an alle Teilnehmer und Gäste.

Alle konnten noch einmal einen Teil des musikalisch hochwertigen Programmes der  Preisträger des 1. und 2. Platzes hören und genießen. Dieser Wettbewerb war eine große Herausforderung, hat an so manchen Nerven gezehrt, aber schlussendlich war es eine sehr erfolgreiche Veranstaltung. Vielen lieben Dank!

 

 

Danke auch an den Fotografen Michael Setzpfand, der uns nachfolgende Bilder zur Verfügung stellt