Das Konzert im Rahmen des Jugendprojektes Weltenbummler, das auch in diesem Jahr vom Freundeskreis der Sächsischen Mozartgesellschaft e.V., am 12.04. im Waldenburger Schloss veranstaltet wurde, war auch für die Freie Jugendkunstschule ein besonderer Tag. Es gab in diesem Rahmen gleich 2 Premieren für die Jugendkunstschule.

Am Anfang setzten die kleinen Piraten der „Piratenschule“ ihre Segel und zeigten, was sie bei ihrem Käpt’n gelernt haben. Im Rahmen des Förderprogrammes „Musikleben 2“ - Bündnisse für Bildung wurde dieses Projekt gemeinsam mit der Showko - einer Chemnitzer Künstlergruppe, der Jugendkunstschule Waldenburg und natürlich mit der Altstädter Grundschule Waldenburg, an der auch regelmäßig geübt wird, ins Leben gerufen. Die Eltern und Besucher waren begeistert von dem Spaß, der beim Singen der Piratenlieder und beim Spielen auf Flöten und Cajons zu erleben war. Mit Kostümen, Anker und Steuerrad war die Bühne zu einem Schiff geworden, welches sicher noch einige Häfen anläuft und Kapitän Rotbart (Andreas Kindschuh) kann sicher sein, dass es in seiner Mannschaft keine Meuterei geben wird.

Die zweite Premiere erlebten wir mit der Jazzband „ChillOut“ unter der Leitung von Vladyslav Vorobel.

Die Schüler, Rahel Doege, Silas Becker, Erwin Stelzer und Maximilian Golian improvisierten zu Stücken von Herbie Hancock, Pee Wee Ellis und Miles Davis.

Das Ensemble gibt es erst seit September und hat sich in kurzer Zeit anspruchsvolle Stücke erarbeitet. Wenn noch weitere Interessenten aus unserer Musikschule die Band bereichern, könnte das Projekt noch wachsen.

Geprobt wird immer mittwochs um 16:00 Uhr im Raum 118.

Das Gitarrenensemble „Saitenhieb“ spielt etwas leisere Klänge, aber natürlich genauso musikalisch und

hörenswert. Die drei klassischen Gitarren werden von Mia und Maximilian Golian sowie von Lilly Siegel gespielt. Manchmal spielt auch der Leiter des Ensembles, Robert Nitzel eine weitere Gitarre.

Wir freuen uns, dass die Ensembles unserer Musikschule neben den Auftritten vom Ensemble 100 Mozartkinder und Kim Winter einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Konzertes liefern konnten.